Seligenstädter Weinmarkt

 

 Seligenstädter Weinmarkt: ABGESAGT!

17. bis 19. September 2021

 

Seligenstadts Gewerbeverein muss Weinmarkt absagen, baut aber auf „Heimat Shoppen“ und „HochzeitsFesttag“

Lebendige Innenstädte sind wichtig, sie sind soziale und kommunikative Zentren, sie sind Versorgungsorte und stehenfür ein Lebensgefühl. Hier halten sich Menschen gerne auf. Damit eine Innenstadt ein solcher Erlebnisort bleibt, muss viel getan werden - besonders in Zeiten einer Corona Pandemie.

In Seligenstadt steht der Gewerbeverein mit Unterstützung der SeligenStadtMarketing GmbH und der Stadtverwaltung mit innovativen Konzepten für dieses Ziel. Ein Baustein davon ist die regelmäßige Ausrichtung von Märkten, Messen und Festen, zumeist in Verbindung mit verkaufsoffenen Sonntagen oder zumindest verlängerten Öffnungszeiten. Der eigentlich für das Wochenende 17. bis 19. September geplante Weinmarkt muss laut Sprecher des Gewerbevereinvorstands, Wolfgang Reuter, in diesem Jahr allerdings erneut ausfallen. Als Grund nennt der Geschäftsmann die hohen Auflagen, resultierend aus der nicht zu gewährleistenden räumlichen Eingrenzung des Festes. Außerdem gründe nach Einschätzung des Gewerbevereinvorstandes die Beliebtheit des Weinmarktes darauf, ungezwungen von Stand zu Stand beweglich zu sein.

„Wir haben neben den hohen Auflagen für den Weinmarkt zusätzlich das Problem, dass die Vorgaben nur bis zum 15. August terminiert sind. Wie sie danach, also zum Zeitpunkt des Marktes, aussehen, kann uns heute noch keiner sagen. Wir rechnen aber angesichts der derzeitigen Lage mit einer weiteren Verschärfung. Wir können unter diesen Umständen nicht in die aufwendige Planung treten“, bedauert Reuter. 

Mit dem Weinmarkt entfällt auch der verkaufsoffene Sonntag, da gemäß des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes eine Genehmigung nur in Verbindung mit einer Veranstaltung möglich ist. 

Zwei nahe Veranstaltungen stehen in Seligenstadt aber an und sollten nach Einschätzung Reuters auch durchgeführt werden können. Das eine ist die von der IHK Offenbach initiierte Aktion „Heimat Shoppen“ am 10. und 11. September und das andere ist der „HochzeitsFesttag“ am 24. Oktober. 

Bei der bundesweiten Aktion „Heimat Shoppen“ wird es auch eine Seligenstädter Note geben, die derzeit noch in der Planung ist. Die Hochzeitsmesse „HochzeitsFesttag“ sieht Reuter derzeit nicht gefährdet, da hier eine klare räumliche Abgrenzung mit entsprechender Registrierung problemlos umsetzbar sei. Das Bürgerhaus Riesen im Herzen der Altstadt dient als Veranstaltungsort, wenn über zwei Etagen hinweg verschiedene Anbieter rund um das Thema Hochzeit und Festivitäten ausstellen und Fragen beantworten. Ferner findet auf einem abgeteilten Bereich des Marktplatzes eine Modenschau statt und beide historische Trauzimmer sind zur Besichtigung geöffnet.

„An diesem Sonntag werden dann auch alle Besucher ausgiebig shoppen können“, betont Wolfgang Reuter. 

Pressemitteilung des Gewerbevereins Seligenstadt