parallax sel

"Winnetou Teil 3"

Am Sep 04, 2022

 

Sonntag 4. Sept. 2022
Kino: Turm-Palast:

11.00 - 12.30 Uhr

Film: "Winnetou Teil 3" Rialto-Film aus den 60ern

Winnetou, der vom sächsischen Schriftsteller Karl May (1842-1912) ersonnene, edle Häuptling der Mescalero-Apachen ist fester Bestandteil der deutschen Kulturgeschichte. Die Verfilmungen aus den 1960er Jahren mit Pierre Brice und Lex Barker haben längst Kultstatus. Im Rahmen des „SeligenStadtFestival“ kommt der Apache wieder ins Kino und sein berühmtes Original-Filmkostüm erstmalig in die Einhard-Stadt.

Organisiert von den Karl-May-Filmfreunden (KMFF) aus Berlin und Hessen werden im Fastnachtsmuseum vom 28. August (Eröffnung um 11 Uhr) bis zum 04. September zahlreiche Originalkostüme und Requisiten aus der bis heute erfolgreichsten deutschen Filmserie zu sehen sein. Neben dem perlenbestickten Lederkostüm von Pierre Brice etwa auch Kleidungsstücke von Lex Barker, Macha Meril aus Der Ölprinz oder Mario Girotti aus Winnetou II, der später als Terence Hill eine Weltkarriere startete.

Mit den Karl May Verfilmungen begann in Deutschland die als „Merchandising“ bezeichnete, umfassende Vermarktung von Kinofilmen und deren Helden. Spielzeug, Postkarten, Kalender, Schreibutensilien, Fotoromane in Zeitschriften: die Palette der Vermarktung war nahezu unendlich. Und auch Seligenstadt, genauer die Lederprägeanstalt Gallus, hatte daran einen Anteil, wie in der Ausstellung verdeutlicht wird. Filmplakate aus dem In- und Ausland, Kino-Werbematerialien und Fotos von den Dreharbeiten im damaligen Jugoslawien versetzen die Besucher in die Zeit, als an Winnetou und Old Shatterhand zu Idolen ganzer Generationen wurden.

Am Sonntag, den 04. September können die Helden dann im Film „Winnetou 3. Teil“ auf großer Leinwand im Turmpalast Kino bewundert und beweint werden. Denn in diesem Film stirbt der Apachenhäuptling seinen Filmtod. Mit dabei sind dann auch zwei Männer, die aktiv am Entstehen dieses Films beteiligt waren: der spätere Erfolgsproduzent und Oscar-Preisträger Eberhard Junkerdorf und Joachim Gitt, damals Kamera-Assistent. Im Anschluss an die Filmvorführung wird die Kulturjournalistin Dr. Jutta Szostak beide Interviewen und den Anwesenden Gelegenheit geben Fragen zu stellen.

Tickets (10,-€) für die Filmvorführung gibt es im Touristenbüro im Einhardhaus am Marktplatz wie auch im Fastnachtsmuseum während den Öffnungszeiten. Die dortige Ausstellung, zu der es einen eigenen Info-Flyer gibt, wird zusätzlich und letztmalig auch am „Tag des offenen Denkmals“ am 11. September geöffnet sein.

 

 

 


Veranstaltungs-Highlights